Login
Benutzeranmeldung
Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.
0800 809 890 management@ctsgroup.ch Sprache:

Entlassungen und Sozialplangestaltung

Vorgehen bei Massenentlassungen

Massenentlassungen sind ein besonders heikles und komplexes Verfahren. Die bestehenden Rechtsgrundlagen sind unzureichend. Die Lehre und die Rechtsprechung liefern nur wenig Antworten. Die Praxis unterscheidet sich je nach kantonaler Behörde.

DroitActif und CTS verfügen über breite praktische Erfahrung, um Unternehmen bei einer Massenentlassung zu begleiten. DroitActif und CTS können Ihr Unternehmen bei folgenden Schritten begleiten:


Diskutieren Sie frühzeitig mit Urs Thierstein
Marianne Favre Moreillon, DroitActif
Strukturwandel trifft Sozialpartnerschaft

Masterplan

Im Vorfeld entwickeln DroitActif und CTS mit dem Unternehmen einen Masterplan. So schützen wir die legitimen Interessen des Unternehmens und der Mitarbeitenden auf allen Ebenen, Image, employer branding, Entlastung des Kaders zu Gunsten der Konzentration aufs Tagesgeschäft, Begleitung und Betreuung der Mitarbeitenden, etc.

Präventive Begleitung

Jede Entlassung einer grossen Anzahl Mitarbeitenden aus wirtschaftlichen Gründen oder aufgrund von Restrukturierungsmassnahmen führt zu zahlreichen Fragen, zu denen Ihnen DroitActif praktische Antworten liefert:

  • Ab welcher Anzahl Entlassungen gelten diese als Massenentlassung?
  • Welches Verfahren gilt es anzuwenden?
  • Welches sind die verschiedenen Schritte bei einem Massenentlassungsverfahren?
  • Welches sind die Rechte des Personals?
  • Muss der Arbeitgeber einen Sozialplan bewilligen?
  • Wie ist das Vorgehen bei Entlassungen in verschiedenen Filialen oder an verschiedenen Produktionsstandorten?
  • Wie ist das Vorgehen, wenn der Arbeitgeber über keine Personalkommission verfügt?

Gestaffelte Entlassungen

 

Soll ein Massenentlassungsverfahren vermieden werden, können zeitlich gestaffelte Entlassungen in Frage kommen. Unter gewissen Umständen sind gestaffelte Entlassungen aus organisationstechnischen Gründen des Unternehmens nötig.

DroitActif klärt Sie auf über die Rechtmässigkeit von gestaffelten Entlassungen, über mögliche Verstösse und Risiken.

Planung der Verfahrensschritte

 

Ein Massenentlassungsverfahren beinhaltet mehrere formale Schritte wie namentlich die Einberufung der Personalkommission oder aller Mitarbeitenden, das Konsultationsverfahren, das freiwillige oder obligatorische Aushandeln eines Sozialplans, die Anzeige der beabsichtigen Massenentlassung an das kantonale Arbeitsamt und die Mitteilung der Entlassungen.

Die Dauer der Schritte und die zu treffenden Massnahmen unterscheiden sich stark je nach Umständen des Einzelfalles und Unternehmensgrösse und -Struktur.

Das Erstellen einer auf das Unternehmen abgestimmten Planung ermöglicht ein optimales Vorgehen im Verfahren und dessen einzelnen Schritten.

Kunsultationsverfahren für das Personal

 

Das Konsultationsverfahren für das Personal ist von grundlegender Bedeutung: Bei einem Verstoss gegen diese Pflicht gelten die Entlassungen als missbräuchlich.

DroitActif und CTS begleiten Sie bei der Aufgleisung des Konsultationsverfahrens und bei der Erstellung der verschiedenen an das Personal oder die Personalvertretung gerichteten Dokumente.

Sozialplan

 

DroitActif und CTS unterstützen Sie bei der Erstellung und Aushandlung eines Sozialplans, der dem rechtlich vorgegebenen Grundsatz der Gleichbehandlung nachkommt.

 

Vorgehen beim kantonalen Arbeitsamt

 

DroitActif und CTS unterstützen Sie bei der Anzeige an das kantonale Arbeitsamt und bei der Erstellung der an diese Behörde gerichteten Dokumente. Wir können Sie bei dieser Behörde auch vertreten.

 

Gewerkschaften und Streik

 

Bei Massenentlassungen kommt es vor, dass Gewerkschaften innerhalb des Unternehmens aktiv werden oder sogar, dass das Personal streikt. In solchen Situationen unterstützt Sie DroitActif und CTS mit ihrer Erfahrung und Know-how.

  • Haben die Gewerkschaften das Recht, das Unternehmensgrundstück zu betreten
  • Unter welchen Bedingungen kann die Gewerkschaft das Personal bei einem Konsultationsverfahren beschlussfähig vertreten?
  • Wann ist ein Streik widerrechtlich?
  •  Über welche Handlungsmöglichkeiten verfügt der Arbeitgeber, um einen Streik zu beenden?
  •  An welche Behörde muss man sich wenden?

 

UMgang mit Sonderfällen

 

In zahlreichen Sonderfällen, die bei einer Massenentlassung auftreten können, wird ein auf den jeweiligen Fall abgestimmter Umgang erfordert:

  •  Was geschieht mit Mitarbeitenden, die während des Konsultationsverfahrens abwesend sind?
  •  Müssen in der Schweiz tätige ausländische Mitarbeitende oder im Ausland beschäftigte Mitarbeitende berücksichtigt werden?
  •  Was geschieht mit Mitarbeiterinnen im Mutterschaftsurlaub oder mit Mitarbeitenden, die während der Konsultation krankgeschrieben sind?
  • Welches ist das Vorgehen, wenn am Datum der Schliessung des Unternehmens oder der Filiale bestimmte arbeitsunfähige Mitarbeitende immer noch unter Kündigungsschutz stehen?
  •  Was geschieht mit Abgangsentschädigungen, die schon an einen Mitarbeiter überwiesen wurden, der anschliessend bei einer Tochtergesellschaft angestellt wird oder dem eine andere Funktion angeboten wird?
  • Können Lernende in eine Massenentlassung miteinbezogen werden?

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontaktaufnahme

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Für eine erste Lagebeurteilung zum frühest möglichen Zeitpunkt: